Ni una Menos: feministische kollektive Antwort gegen Feminiziden

#info


Viele Leute fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren. Aber "normal" war und ist das jeder 2. Woche eine Frau* in der Schweiz ermordert wird. Normal ist tödlich. Die Covid 19 ist eine globale Krise, die keine Grenzen respektiert. und die Weltmachttbehörden versuchen sie auszunutzen. Die Feminiziden auch sind ein mondiale Problem das eine System hat, das kapitalistische Heteropatriarchat. Also es ist Zeit uns zu organisieren und Strategien austauschen!


Feministische Solidarität heisst: ein Angriff auf eine, ist ein Angriff auf alle! Si tocan a una - respondemos todas!


In den letzten drei Monaten gab es 8 Femizide in der Schweiz, das heisst mehr als alle zwei Wochen wurde eine Frau* ermordet. Warum wir das Femizid nennen? Weil Gewalt an FLINT ( Frauen, Lesben, Inter, Non-Binary und Transpersonen ) Struktur hat, also keine privaten und persönlichen Beziehungsdramen sind, sondern Ausdruck des Patriarchats. Mit räumlichen Abstand bracht am 9. April brachte de Ni una Menos Zürich der kollektive feministische Kampf gegen die Feminiziden auf die Strasse!!





! niunamenos@streikhaus.ch

Kontakt

Radio LoRa 97.5MHz | Militärstrasse 85a, 8004 Zürich | 044 567 24 00 | www.lora.ch | IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9