Soziale und Frauen Bewegungen gegen Ungleichheit, Xenophobie und Vertreibungen

#info

Südafrika bleibt auch 25 Jahre nach dem Ende der Apartheid geprägt von deren diskriminierenden und korrupten Strukturen. Die junge Aktivistin der Basisbewegung Abahlali baseMjondolo Busisiwe Diko in Gespräch mit Radia über Ursachen und Hintergründe der heutigen Misere in Südafrika, aber auch über mutige Formen von Widerstand.

Zimbabwe: Cynthia Gwenzi, Genderbeauftragte der Plattform for Youth and Community Development (PYCD) und Rosewita Katsande Direktorin des Youth Empowerment and Transformation Fund (YETT), einem nationalen Netzwerk von Jugendorganisationen, das sich die Förderung junger Frauen auf die Fahnen geschrieben hat.

radia@lora.ch